Seit Jahrhunderten prägt das Wasserschloss das Bild und die Geschichte von Taufkirchen an der Vils, einer oberbayerischen Gemeinde im östlichen Landkreis Erding. Wann und von wem das Schloss ursprünglich erbaut wurde, ist nicht bekannt. Spuren eines Herrschaftssitzes an diesem Ort lassen sich bis weit in das Mittelalter zurück verfolgen.

Urkundlich wird das Schloss erstmals im Jahr 1263 in einem Schriftstück erwähnt, das somit als „Geburtsurkunde“ des Taufkirchener Wasserschlosses gilt.

Dieses Datum nahm die Gemeinde Taufkirchen (Vils) zum Anlass, 2013 eine 750 Jahr-Feier für das kulturelle Kleinod des Ortes auszurichten.

Die offiziellen Feierlichkeiten fanden an zwei Wochenenden vom 31. Mai bis 2. Juni sowie vom 7. bis 9. Juni 2013 mit einem Mittelaltermarkt statt. Auf diesen Seiten informieren wir Sie nochmals über die einzelnen Programmpunkte, die es zu diesem Fest gab.

Unter dem Menüpunkt Rückblick finden Sie Fotos zu allen abgelaufenen Veranstaltungen.

Wer nach den äußerst gut besuchten Führungen und den Eindrücken der Ausstellung mehr über das Schloss und seine Geschichte erfahren will, erhält unter der Rubrik „Wasserschloss“ eine kurze Vorstellung der historischen Anlage.